Oralchirurgie bei der Zahnarztpraxis Dental Sense

Unsere Praxis bietet Ihnen einen vollen Umfang von chirurgischen Eingriffen:

  • Entfernung von Milchzähnen
  • Entfernung von bleibenden Zähnen
  • Entfernung von verlagerten und nicht durchgebrochenen (retinierten) Zähne
  • Operativen Entfernung von nicht durchgebrochenen Weisheitszähnen
  • Einsetzen von Implantaten in den Kieferknochen
  • Gesteuerte Knochenregeneration – Wiederaufbau des Kieferknochens mit Biomaterialien, die den eigenen Knochen erfolgreich ersetzen können
  • Umformung des Alveolarknochens - Aufbau der ursprünglichen Knochenform nach Zahnentfernung oder -verlust
  • Wurzelspitzenresektion – Entfernung der Wurzelspitze und Füllung des Wurzelkanals mit biokompatiblem Material
  • Verschluss der Mund-Antrum-Verbindung (Kieferhöhle) – plastische Deckung einer Verbindung zwischen der Oberkieferhöhle und der Mundhöhle, die infolge der Extraktion eines Zahns, dessen Wurzeln im Oberkiefer steckten, entstanden ist.

Weisheitszahn OP – was man davon wissen muss?

Oralchirurgie - Weisheitszahn OPDie Weisheitszähne sind eine häufige Ursache von zahnärztlichen Problemen. Da sie erst spät durchbrechen, kann es oft passieren, dass sie keinen Platz im Kiefer finden. Im Endeffekt brechen sie nur teilweise durch das Zahnfleisch (teilretinierte Weisheitszähne), wachsen schief oder bleiben vollständig im Kieferknochen eingeschlossen (retinierte Weisheitszähne). In einem solchen Fall ist es oft notwendig, einen solchen Zahn zu entfernen.

Hauptursachen der Entfernung von Weisheitszähnen:

  • Es kommt immer wieder zu Zahnfleischentzündungen am Weisheitszahn
  • Beschwerden beim Schlucken und Öffnen des Mundes sowie starke Schmerzen
  • Der Weisheitszahn drückt gegen den benachbarten Zahn
  • Platzmangel im Kiefer, der zu Zahnfehlstellungen und Zahnwurzelschäden führen kann
  • Entwicklung von Karies und Parodontitis, da eine Pflege der teilretintierten Weisheitszähne erschwert ist
  • Wenn die Weisheitszähne eine geplante kieferorthopädische Behandlung stören

Wenn die Weisheitszähne gesund sind, eine richtige Lage im Kiefer haben und keine Schwierigkeiten beim Putzen bereiten, sollte man sie nicht entfernen.

Bevor wir die Entscheidung treffen, dass es erforderlich ist, einen Eingriff durchzuführen, leiten wir die Digitaldiagnostik mittels Röntgenbilder (Orthopantomogramm) und 3-D digitale Volumentomografie (DVT) ein. Dadurch können wir eine richtige Methode wählen und die weitere Behandlung genau planen.

Weisheitszähne werden unter örtlicher Betäubung entfernt. Der Eingriff ist schmerzfrei.